S-Referenz und die W-Referenz in Excel 2016

Wenn Sie eine Tabelle mit vielen Datensätzen in Excel erstellt haben, können Sie schließlich zu einem Punkt kommen, an dem bestimmte Datensätze automatisch aus dieser Tabelle abgerufen und zur besseren Übersicht in eine andere Tabelle eingefügt werden sollen. Also, was machst du so bei s verweis in excel und wie bekommst du das hin? Natürlich haben Sie die Möglichkeit, mit der Pivot-Funktion einen oder mehrere Einzeltische zu erstellen und haben natürlich eine Vielzahl von Filteroptionen gleichzeitig. Aber manchmal funktioniert es nicht so, wie du es dir vorgestellt hast. Und genau hier kommen die Funktionen S-Referenz und W-Referenz ins Spiel.

s verweis in excel

1. Definition S-Referenz und W-Referenz

Im Allgemeinen klären wir zunächst die Definition der S-Referenz und der W-Referenz.

Die S-Referenz:

Das „S“ steht für „vertikal“ und beschreibt die Suchrichtung, in der Excel nach einem bestimmten Begriff sucht.
Was bedeutet das in Spalten für einen Begriff, wird gesucht, und wenn dieser gefunden wird, wird in der entsprechenden Zeile gesucht, um die Koordinate zu bestimmen.

Die W-Referenz:

Das „W“ steht für „horizontal“ und beschreibt auch die Suchrichtung, in der Excel nach einem bestimmten Begriff sucht.
Nur hier wird nicht zuerst in Spalten, sondern in Zeilen für einen bestimmten Begriff zur Bestimmung der Koordinate bestimmt.

2. Verfahren S-Referenz

Um das Ganze etwas plastischer zu gestalten, nehmen wir an, dass wir eine Rechnungsvorlage in Excel erstellen wollen, aber nicht jedes Mal alle Empfängerdaten (Name, Straße, Ort) eingeben müssen.

Dann sollten wir zunächst eine geeignete Tabelle der Kundenstammdaten erstellen, die später als Datenquelle für unsere S-Referenz dienen wird. Als nächstes benötigen wir natürlich den Zielort (unsere Rechnungsvorlage).

In der Rechnung ist die Empfängeradresse nach Eingabe der Kundennummer automatisch einzutragen.

Damit das automatisierte Befüllen des Empfängerkopfes funktioniert, müssen wir nun mehrere S-Referenzen aufbauen, die alle die gleiche Quelle verwenden, aber unterschiedliche Koordinaten benötigen, um den richtigen Datensatz auszugeben.

Wir klicken in die Zelle „Vorname“ und geben zunächst die Formel wie folgt ein:

Nach dieser Eingabe teilt uns Excel bereits mit, welche Informationen zuerst benötigt werden. Dies sind die Suchkriterien.
Hier müssen wir auf die Zelle klicken, in der wir später unsere Kundennummer eingeben werden.